Luerssen Defence

100 Jahre Erfahrung und Qualität

Den Grundstein für die heutige Norderwerft legt Kapitänleutnant und Schiffbauer Reinhold F. Holtz mit dem Betrieb einer kleinen Bootswerft in Hamburg-Övelgönne Anfang des 20. Jahrhunderts. Kurze Zeit später, im Jahr 1906, folgt aufgrund des gewachsenen Bauprogramms der Umzug des Werftbetriebes an den Reiherstieg im Herzen des Hamburger Hafens. Bereits zu jener Zeit verlassen sich neben der Kaiserlichen Marine und dem Hamburger Senat auch ausländische Kunden auf die Qualitäten der Norderwerft als hochwertiger Schiffbauer und Reparaturspezialist.


Nach dem Wiederaufbau Ende der 40er Jahre unter der Leitung des neuen Inhabers Johann Rathje Köhler laufen zusehends Eisbrecher, Fähren, Schuten und Fischereifahrzeuge, insbesondere aber Motorfrachter und Tanker, erfolgreich vom Stapel.


Ab 1972 entwickelt sich die Norderwerft unter dem Dach der Sietas-Gruppe zu Deutschlands erster Anlaufstelle für Reparaturen und Umbauten von Feeder-Schiffen jedweder Art. Parallel werden die technischen Inbetriebnahmen vieler Spezialschiff-Neubauten, darunter Arbeitsschiffe wie Saugbagger sowie Schwergutschiffe, von den Norderwerft-Mitarbeitern mit großem Erfolg durchgeführt.


Mit der Aufnahme der Hamburger Werft in die Bremer Werften-Gruppe Lürssen im Oktober 2012 wird das Portfolio parallel zu den bisherigen Reparatur-, Wartungs- und Umbau-Aktivitäten von Handels- und Marine-Schiffen um Reparaturleistungen und Refits von Yachten optimal erweitert.